Aktuelle Nachrichten aus unserem Pastoralverbund

„So übergebe ich dir als Zeichen für deine neue Aufgabe diesen Kirchenschlüssel.

Der Herr segne deinen Weg.

Er öffne dir die Türen und Herzen der Menschen, die dir heute anvertraut werden.“

Es ist nun ein Jahr her, dass der stellvertretende Dechant Pfarrer Christan Laws mir in St. Nicolai mit diesen Worten die neue Aufgabe als Pfarrer für die beiden Pastoralverbünde Lippstadt- Mitte und Lippstadt- Nord übertragen hat.

Dankbar kann ich auf das erste Jahr in Lippstadt zurückblicken, weil Sie mir wirklich ihre Türen und Herzen geöffnet haben! Die Herausforderung besteht eindeutig darin, dass es in den sieben Pfarreien sehr viele Türen und Herzen sind, aber die herzliche Aufnahme und viele positive Rückmeldungen geben Kraft auf diesem Weg voranzuschreiten. Viele Türen und Herzen sind aber auch darüber hinaus geöffnet worden.

Ich bin sehr froh darüber, wie in diesem Jahr das Seelsorgeteam zu einer Einheit geworden ist, dass es im Bereich der Kirchenvorstände einen gemeinsamen Finanzausschuss gibt und wir im März einen starken Gesamtpfarrgemeinderat wählen konnten, der neben den lebendigen Gemeindeausschüssen das gesamte pastorale Feld in den Blick nehmen wird.

Das „jüngste Produkt“ des Zusammenwachsens ist dieser gemeinsame Pfarrbrief für beide Pastoralverbünde. Ich bin auch zuversichtlich, dass aus der Kirchenvorstandswahl im November wieder engagierte Kirchenvorstände hervorgehen werden.

Der Blick geht auch schon in das Jahr 2020, wenn wir mit den Pastoralverbünden Lippstadt-Süd-West und Esbeck- Hörste- Bökenförde den pastoralen Raum Lippstadt bilden. Die hauptamtlichen Seesorgerinnen und Seelsorger treffen sich auf dieser Ebene einmal im Quartal zu gemeinsamen Beratungen.

Schon beim Einführungsgottesdienst war mir klar, dass es nicht bei dem einen Kirchenschlüssel bleiben wird und mir noch sehr viele Schlüssel übergeben werden. Die vielen Schlüssel machen die komplexe Herausforderung sehr konkret und ein erster Schritt ist es, die Büroschlüssel auf einen zu reduzieren.

Sie wissen von den Überlegungen, eine zentrale Service- und Informationsstelle für das katholisches Leben in Lippstadt an der Ecke Cappelstrasse - Klosterstrasse zu errichten. Es hat sich gezeigt, dass wir für dieses Projekt einen „langen Atem“ brauchen und wir mit einer Zwischenlösung arbeiten müssen.

So werden in der ersten Woche der Herbstferien die beiden Pastoralverbundsbüros im Pfarrheim St. Nicolai (Klosterstrasse 5) zusammenziehen. Frau Wiehen hat ihr Büro dort schon geräumt und ist zur Zeit in der Friedrichstrasse 5 zu erreichen.

 

 

Anfang November werden dann Frau Sandfort und Frau Wiehen ihr Büro im Pfarrhaus St. Nicolai (Ignaz-Knievel-Weg 4) beziehen und wir können für

Vikar Roland die Wohnung in der Friedrichstrasse 5 herrichten.

Den Sekretärinnen und Frau Wiehen gilt ein herzlicher Dank für die Vorarbeit, die sie in den Sommermonaten schon geleistet haben.

Die Bürostunden in St. Joseph und St. Bonifatius werden wir streichen, damit wir mit dem gemeinsamen Büro längere und verlässliche Öffnungszeiten während der ganzen Woche bieten können.

So wird von Montag bis Freitag dort immer jemand zu erreichen sein, jeweils von 9.00 Uhr – 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr – 17.00 Uhr.

Sicher wird in einer Übergangsphase nicht alles reibungslos laufen, aber ich bitte sie, auch diesen Veränderungen „die Türen und Herzen“ zu öffnen.

Ihr Pfarrer Thomas Wulf

 

 

 

 

Pfarrnachrichten Mitt & Nord

 

weitere Nachrichten »

 

Termine im Überblick

kommende Gottesdienste

kommende Gottesdienste
22.10.  05:00 Uhr
   
Lippstadt- Mitte und Lippstadt- Nord (St. Elisabeth)

kommende Veranstaltungen

kommende Veranstaltungen
19.10.   05:00 Uhr
   
Besinnungswochenende im Oktober (St. Elisabeth)

10.11.   05:00 Uhr
   
Baumeistern auf der Spur (St. Elisabeth)